ANDLAU, l'abbatiale Saints-Pierre-et-Paul

PDF Andlau F-D-GB

Présentation

Le monastère d'Andlau fut fondé en 880 par l’Impératrice Richarde. En 1049, le Pape Léon IX canonisa celle-ci et lui consacra l’autel d’un édifice alors en construction. La crypte appartient à cette époque tandis que le chevet et les deux premiers niveaux du massif occidental datent du 12e siècle. Le porche renferme plusieurs chefs-d’œuvre de la sculpture romane en Alsace : le tympan, où Jésus remet une clef à saint Pierre et un livre à saint Paul, est entouré de représentations de scènes de la Genèse. La remarquable frise historiée de 48 dalles qui s’étire le long de la façade représente des scènes de chasse et de combat ainsi que la vie quotidienne des chevaliers.

- D - Andlau: Abteikirche Sankt Peter und Paul

Das Kloster wurde 880 von der Kaiserin Richarde gegründet. Im Jahre 1049  wurde sie von Papst Léon  heiliggesprochen und der Altar des noch im Bau befindlichen Kirchengebäudes geweiht. Die Krypta, die Chorwand und die beiden ersten Stockwerke des Westbaus stammen aus dieser Zeit. Das Portal beherbergt mehrere Meisterwerke

romanischer  Bildhauerkunst im Elsass: Das Tympanum mit der Jesus-Darstellung, wie er einen Schlüssel an Petrus und ein Buch an Paulus gibt, ist eingefasst mit Szenen der Genesis und der Schöpfung. Das bemerkenswert verzierte, aus 48 Fliesen zusammengefügte Fries, das die Fassade überzieht, stellt Jagd-, Kampf- und Alltagsszenen aus dem Ritterleben dar.